Am 14. März 2021 sind in Rheinland-Pfalz Landtagswahlen. Aus diesem Anlass haben die Parteien wieder Plakate im gesamten Land aufgehängt. Doch ein Plakat der sogenannten „Alternative für Deutschland“ hat mich dabei unterschwellig sehr irritiert. Denn irgendwas stimmte mit dem Plakat nicht.

Plakat der AfD Rheinland-Pfalz mit der Aufschrift "Unser Land, unsere Regeln".

Und damit meine ich nicht, dass das Plakat entgegen der Plakatierregeln der Stadt Mainz (Sondernutzung Plakatierungsrichtlinien, S. 8: „An Bäumen sowie deren Stützstäben, dürfen keine Plakate aufgehängt werden. Dort ist nur das Aufstellen möglich.“) verbotenerweise an einem Baum hing.

Damit meine ich auch nicht, dass mir ganz allgemein eine Partei, die gemäß einer Erhebung der Bertelsmann-Stiftung zu 29% von Menschen mit einem geschlossen rechtsextremen Weltbild gewählt wird, äußerst suspekt ist.

Unser Land? Welches Land?

Es hat eine Weile gedauert, bis ich aus dem bloßen Gefühl, dass mit dem Plakat was nicht stimmt auch gefunden habe, was es war. Hinter dem Slogan „Unser Land – Unsere Regeln“ ist ein Bild von drei Polizist*innen, deren Uniform jedoch nicht den deutschen Polizei-Uniformen entspricht. Von welchem Land redet die AfD RLP also, welches sie als „Unser Land“ bezeichnet? Denn Deutschland ist es nicht.

Die Suche nach dem Bild

Woher stammt also das Foto? Das hat mich jetzt genauer interessiert. Ich habe das Foto daraufhin zugeschniten, sodass nur noch der obere Teil des Plakats sichtbar war.

Ausschnitt aus dem Plakat. Es sind nur noch die drei Polizist*innen zu sehen.

Dieses Bild habe ich in die Bilder-Rückwärtssuche von Google gegeben. Es gibt eine handvoll Suchergebnisse für ein schwarz-weiß-Bild, die alle von einem Artikel auf hiphop.de stammen.

Das besagte schwarz-weiß-Bild habe ich daraufhin genommen und erneut in die Bilder-Rückwärtssuche gesteckt. Nun gab es hunderte Ergbnisse, darunter auch einige in Farbe. Ein Klick auf eines der Ergebnisse liefert auch gleich den Hinweis auf die Original-Quelle des Bildes: Links unten ist ein Verweis auf die Stockfoto-Datenbank Pixabay und den Fotografen.

Originalbild, wleches Grundlage für das Plakat war. Die drei Polizist*innen laufen auf einem gepflasterten Weg, am rechtten bildrand sind Treppenstufen sichtbar, am linken Bildrand eine rote Parkbank sowie ein Gebäude mit der Aufschrift "upc cablecom". Im Hintergrund sind diverse, nicht lesbare Schilder.

Stockfotos

Stockfotos sind Bilder, die auf Vorrat erstellt werden, damit man sie nutzen kann, wenn man das Motiv benötigt. Teilweise sind die Bilder kostenfrei (wie hier bei Pixabay), teilweise muss man für die Nutzung Geld bezahlen.

Als jemand, der selbst rege auf Stockfotos zurückgreift, werde ich das an dieser Stelle auch nicht verteufeln. Um ehrlich zu sein, sind nahezu alle Themenplakate der Parteien mit Stock-Bildern erstellt.

Die Suche nach dem Ort

Das komplette Bild liefert jetzt einen Hinweis auf die Herkunft des Fotos. In der oberen rechten Ecke befindet sich der Schriftzug „upc cablecom“, die anderen Schilder sind verschwommen im Hintergrund und nicht mehr lesbar. UPC Cablecom ist ein schweizer Kabelnetzbetreiber und auch die Suche nach dem Aussehen schweizer Polizeiuniformen bestätigt, dass das Bild wohl aus der Schweiz kommt.

Aber geht das noch genauer? Leider hat der Fotograf des Bildes keine näheren Angaben gemacht, wo er das Bild aufgenommen hat. Also habe ich die KI dazu befragt. Die Technische Informationsbibliothek bietet für diese Gelegenheit ein Tool, mit dem man den Ort eines Fotos ermitteln kann. Die Künstliche Intelligenz liefert ein dutzend Städte in Europa als möglichen Aufnahmeort. Glücklicherweise ist nur eine Stadt in der Schweiz darunter: Zürich.

Nachdem oben schon ein ein Schriftzug auf dem Bild erwähnt wurde, schaue ich mir nun gezielt die Züricher Filialen von „upc cablecom“ mit Google StreetView an. Und tatsächlich, die Filiale am Limmatquai 18 kommt mir bekannt vor (Link zu Google StreetView). Die rote Parkbank, die abgerundeten Fenster, sogar die Stufen der Wasserkirche auf der anderen Straßenseite.

Euer Land?

„Liebe“ „A“fD, ich weiß nicht wie es zu eurer besonderen Verbindung zur Schweiz kommt, dass ihr von dort merkwürdige Spenden erhaltet, von dort dubiose Werbekampagnen zu euren Gunsten kommen und dass eure Co-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag dort ihren Zweitwohnsitz hat. Aber hört bitte auf, bei einem Bild aus der Schweiz auf euren Plakaten von „Unserem Land“ zu reden.

Und wo wir dabei sind: Deutschland ist auch nicht euer Land. Es mag sein, dass 10-15% euch wählen, aber die überwiegende Mehrheit lehnt euch ab.


Anmerkungen

Grüße an alle AfD-Fans, die bis hierhin gelesen haben. Sollte euch eine meiner Äußerungen nicht passen, schaut bitte auf die verlinkte Quelle, bevor ihr mich nervt. Für subjektive Äußerungen verweise ich auf die sonst immer von euch so hochgehaltene Meinungsfreiheit.

Sollte ich trotz gründlicher Recherche dennoch einen Sachverhalt objektiv falsch dargestellt haben, kontaktiert mich per Mail an falschdarstellung-afdbeitrag[ät]florian-bieser[punkt]de, bevor ihr mir mit juristischem Gedöns kommt.

Unbezahlter Werbeblock

Am 14. März in Rheinland-Pfalz: Zweitstimme Grün für konsequenten Klimaschutz und eine offene, vielfältige, freie und demokratische Gesellschaft.